Dienstag, 23. Dezember 2014

Frühstück mal anders - Overnight Oats



Meine Lieben,

da man ja bekanntlich zwischen den Feiertagen am meisten zunimmt, also zwischen Silvester und Weihnachten, und bei uns die Hose mal wieder mit geöffnetem Knopf am besten sitzt, haben wir uns entschlossen, auch wenn Weihnachten vor der Tür steht, ein wenig an unserer Ernährung zu schrauben. Ihr konntet ja bereits lesen, dass ich schon ein wenig darauf achte, was ich so einkaufe, aber unser Wurst- und Fleischkonsum ist mal wieder so in die Höhe geschossen, dass ich mich mal ein wenig im Netz nach vegetarischen Alternativen umgeschaut habe.  

Auf der Suche nach einer Frühstücksalternative bin ich bei einigen Bloggern auf Overnight Oats gestoßen. Mein heutiges Rezept kommt von Jutta und Jens. Bei den Beiden dreht sich einfach alles um diese wunderbaren Oats. Wollt ihr mehr über Oats erfahren, lohnt sich ein Blick auf die Seite von Jutta und Jens, dort gibt es im Moment auch wunderbare winterliche Oats.

Die Dinger sind am Abend echt schnell vorbereitet und morgens bedarf es meist nur noch weniger Handgriffe zu einem perfekten Start in den Tag.

Ich stelle euch heute den  Himbeer-Joghurt-Oat von den beiden in meiner Variation vor.

Ihr braucht:

1 verschließbares Gefäß (ca. 200 ml)
50 g kernige Haferflocken
100 ml Mandelmilch
150 g fettarmer Yoghurt
60 g Himbeeren (frisch oder TK)
10 g gehackte Mandeln

Die Zubereitung ist echt simpel. Am Abend gebt ihr die Flocken in euer Gefäß und gießt diese mit der Mandelmilch auf. Darauf folgt der Yoghurt und in meinem Fall die (tiefgekühlten) Beeren. Verschließen und ab damit in den Kühlschrank. Am nächsten Morgen die Mandeln drauf und dann gib ihm.

Uns war et zu sauer, was sicherlich an den TK-Beeren lag, also haben wir uns den Oat noch mit einem guten Teelöffel Honig versüßt ;-)
 
Was kommt bei euch zum Frühstück auf den Tisch? Und schnallt ihr den Gürtel nach den Feiertagen auch wieder etwas enger?
 
Joote Hunger,  

Katharina 

 

Ps.: Fragen? Immer her damit ;-) 

 
 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen