Montag, 1. September 2014

Et jibt Lasagne

Meine Lieben,

mein alter Mann liebt Lasagne und ich eigentlich so mal gar nicht. Aber dann und wann muss ich mal die liebe Hausfrau spielen und dann erfülle ich ihm seinen wöchentlich wiederkehrenden Herzenswunsch. ;-)

Grundsätzlich gehe ich in anderen Blogs, Zeitschriften, Kochbüchern oder Internetforen auf Rezeptjagd. Beim Lesen merke ich oft schon, ob das was wird oder eher nicht. So auch bei diesem Rezept. Die Basis stammt aus einem italienischem Kochbuch, aber meinen eignen Pfiff habe ich dann doch noch hinzugefügt.


Zutaten Bolognese:

2 Zwiebeln
2 Knoblauchzehen
2 Möhren
1/4 Knollensellerie
3 EL Olivenöl
400 g Rindergehacktes
800 g stückige Tomaten
Schuss Rotwein
3 Lorbeerblätter
Oregano frisch oder getrocknet
Thymian frisch oder getrocknet
Zucker
Salz
Pfeffer
 
Zutaten Bechamel:

1/2 l Milch
50 g Butter
2 EL Mehl
50 g frischen Parmesan (gerieben)

 
 
 
 
 
 
 
 


weitere Zutaten:

etwa 350 g Lasagneblätter (ohne Vorkochen) gerne auch frische, die et aber im Exil nicht jibt.
50g Parmesan und nach belieben zusätzlich Mozzarella zum überbacken.

Als erstes geht es an die Zubereitung der Bolognesesoße:
 
Zwiebeln, Knoblauch, Möhren und Knollensellerie ganz klein würfeln. Zuerst die Zwiebeln mit dem Knoblauch im Olivenöl in einer Pfanne glasig dünsten. Dann das Hackfleisch hinzufügen und krümelig anbraten. Das restliche Gemüse hinzufügen und kurz mit anschwitzen und mit einem guten Schuss Rotwein ablöschen. Die stückigen Tomaten angießen, die Lorbeerblätter hinzufügen und das ganze zugedeckt gute 2 Stunden bei kleiner Flamme einkochen lassen. Je länger desto besser. Kurz vorm Ende der Garzeit die Gewürze (Oregano, Thymian, Zucker, Salz und Pfeffer) nach Geschmack hinzufügen. Die Soße darf in keinem Fall mehr flüssig sein!!!!


Ist die Zubereitung der Bolognese abgeschlossen, geht es an die Bechamel.
Keine Sorge, ist echt total einfach.

Milch und Butter gemeinsam in einem Topf erhitzen. Mehl vorsichtig einstreuen und mit einem Pürierstab 2 Minuten durchmixen und dabei köcheln lassen. Aber nicht anbrennen lassen!!! Nach den 2 Minuten vom Herd nehmen und den Parmesan einstreuen, dabei weiter mixen bis der Parmesan geschmolzen ist.

 
 










 
 




Nun sind eure Vorbereitungen abgeschlossen und et kann ans Schichten gehen.

Eine Auflaufform mit Lasagneblättern auslegen, mit Bolognese bedecken und etwas Bechamel darauf verteilen und so wird weiter bis zum Ende geschichtet. Ihr schließt mit Lasagneblättern ab auf denen ihr noch ein wenig Bechamel verteilt.  Und jetzt kommt das Beste: Gib ihm Kääääse.........
 
 


Bei 200 Grad Umluft für ca. 25 Minuten in den Ofen und nicht zu dunkel werden lassen. Lasagne lässt sich nicht schön auf einen Teller bringen und schon gar nicht ablichten ;-)


Ganz vergessen, die Portion ist für 4 gute Esser ausgelegt. Es könnte sein, dass Bolognese übrig bleibt, diese dann einfach zu einer Portion Nudeln essen. 



Joote Hunger,

Katharina
 
 
 
Ps.: Fragen? Immer her damit ;-)

 












 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen