Sonntag, 21. September 2014

Appelstrudelmarmelad - Apfelstrudelmarmelade


Meine Lieben,

genau wie ihr bin ich immer wieder auf der Suche nach neuen Rezepten und Anregungen und durchstöbere gerne das Internet nach Köstlichkeiten. Seit geraumer Zeit verfolge ich bereits den Blog Lecker macht Laune. Bei Irina habe ich auch das heutige Rezept gefunden und war total begeistert, obwohl ich ja gestehen muss, dass Marmelade generell nicht mein Ding ist. Ihr wisst ja, dafür mag mein Mann so einen süßen Kram um so lieber. Nachdem ich Irina ganz lieb gefragt habe, darf ich euch das Rezept vorstellen, allerdings bekommt ihr es in meiner Version mit ein paar kleinen Änderungen ;-)
 
Ihr braucht

ca. 1.250 g Äpfel, ich habe den klassischen Koch- &
Backapfel Boskop genommen, wer es aber nicht ganz so sauer mag, der nimmt besser eine etwas süßere Sorte
100 g in Rum eingelegte Rosinen
2 TL Zitronenabrieb einer Bio-Zitrone
5 EL Löffel Zitronensaft
500 g Gelierzucker 2:1
20 g gehobelte Mandeln
1 Vanilleschote
1 TL Zimtpulver


Jetzt geht es ans Prötschen
  1. Zuerst erstellt ihr den Zitronenabrieb, presst die Zitrone aus und gebt beides in eine große Schüssel. Kennt ihr schon den Trick mit der Reibe und dem Backpapier?
  2. Vanilleschote aufschneiden und auskratzen und das Mark zu dem Zitronenmix geben. Die Schote unbedingt aufbewahren, um eigenen Vanillezucker herzustellen.
  3. Jetzt geht es ans Appel schälen, entkernen und in kleine Stückchen schneiden. Ich habe einen Apfel nach dem anderen verarbeitet und direkt zu dem Zitronen-Mix geben und umgerührt, damit diese nicht ganz so braun werden.  
  4. Zum Schluss den Gelierzucker hinzufügen und kräftig umrühren und mindestens 1 Stunde ziehen lassen.
  5. Währenddessen könnt ihr die Mandelblättchen ohne Fett in der Pann anrösten und schon mal eure Marmeladengläser vorbereiten
    1. Marmeladengläser und Deckel - ca. 5 Stück a 250 ml-  mit heißem Wasser ausspülen
    2. Gläser und Deckel kopfüber auf einem sauberen Geschirrtuch trocknen lassen
  6. Nun die Marmeladenmasse in einen Kochtopf umfüllen, Zimt, Rosinen und Mandelblättchen hinzufügen, aufkochen und 4 Minuten sprudelnd kochen lassen.
  7. In eure vorbereiteten Gläser umfüllen, zuschrauben und kopfüber für 15 Minuten auf ein Geschirrhandtuch stellen.
Der Tipp zum Schluss von Irina: Marmald ne gute Woche durchziehen lassen, dann wird sie noch schmackhafter.



Joote Hunger,

Katharina

Ps.: Fragen? Immer her damit ;-)

 
 
 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen